FAQ´s


Wonach richten sich die Schalungsfugen?

 

Das Raster der Schalungsfugen ist systembedingt. Hierbei führen wir als Standard-Formate 85 x 270 cm (Perfekt für Raumhohe Schalungselemete und einzigartig am Markt), 70 x 100 cm (Ideal für kleinere Flächen) und 100 x 140 cm aus.

Als Faustregel gilt: Je weniger Fugen, desto schneller die Ausführung.

 

Horizontal oder vertikal?

 

Die Ausrichtung der Formate kann vom Bauherrn frei gewählt werden. Typischerweise werden die Elemente vertikal ausgerichtet.

Ist eure Gel-Beschichtung so dicht wie Fliesen?

 

Tatsächlich ist unsere Gelbeschichtung dichter als üblich verwendete Fliesen. Zudem gibt es die Schwachstelle der Fugenmasse nicht, da wir unsere Gelbeschichtung vollflächig im Bereich der Dusche aufbringen.

 

Hinweis: Trotz der hervorragenden Eigenschaften unserer Gelbeschichtung wird selbstverständlich auch unter unserem System nach den geltenden Normen abgedichtet.

 

Wie lange dauert eine Sanierung im Badezimmer?

 

Wenn wir unsere atmungsaktive Betonoptik im Badezimmer über bestehende Fliesen anbringen, sind unsere Arbeiten je nach Veredelungswunsch in der Regel nach zwei bis drei Tagen erledigt. – Somit sind wir Ihr Ansprechpartner für eine qualitative und schnelle Sanierung im modernen Betonoptik-Look.

 

Fugenlos mit Fugen?

 

Unsere Fugen sind ein optisches Gestaltungselement und stellen keinen Materialwechsel wie bei Fliesen dar. Die von uns dargestellten „Fugen“ weisen somit keinen höhere Wasseraufnahme auf und beugen so den typischen Schadensbildern wie Verschmutzung oder Schimmelbildung nachhaltig vor. – Die BESSERE ALTERNATIVE zu Fliesen!

 

Gibt es die Betonoptik auch für den Boden?

 

Unsere Betonoptik wurde speziell für Wände konzipiert und wir wenden diese nicht im Bereich von Fußböden an. Natürlich ist es aber möglich Fußböden mit geeigneten Materialien in Betonoptik herzustellen. – Kontaktieren Sie uns einfach mit Ihren Vorstellungen und Wünschen.

 

Welche Pflege benötigt die Wachsversiegelung?

 

Die von uns verwendeten Wachse sind auf Basis von natürlichen Rohstoffen. Somit entsteht eine natürliche, wasserabweisende Schicht, welche einfach zu reinigen ist. Bei der Wahl des Pflegemittels ist darauf zu achten, dass kein saures Reinigungsmittel (z.B. Essigreiniger) verwendet wird, um die Wachsschicht bestmöglich zu erhalten.

 

Wie muss der Untergrund beschaffen sein?

 

Der Idealfall ist eine glatt gespachtelte Wand, auf der wir lediglich grundieren und sofort mit unserer Betonoptik loslegen können.

Beispiele für typische Untergrundvorbereitungen die wir bei verschiedenen Untergründen ausführen:

 

  • Gipskarton: vollflächige Vorspachtelung
  • Grobputz: Keine Vorspachtelung, jedoch Tiefengrundierung notwendig
  • Beton: Abschleifen der Grate, vorspachteln der Vertiefungen und vollflächige Vorspachtelung
  • Sanierung Bad: Fliesen reinigen, Haftgrund auftragen und Vorspachtelung herstellen

Hinweis: Die obigen Angaben haben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Selbstverständlich gibt es Situationen, wie z.B. Risse im Untergrund auf die man gesondert eingehen muss.

 


Sichtbeton, Betonoptik in Salzburg, Linz und St. Pölten